Kinderdorf Filhos do Céu

Himmelskinder - in Liebe aufwachsen

Wo? Arraial d’Ajuda, Bundestaat Bahia, Brasilien.

 

Wer? Eine Gruppe katholischer Frauen wollte der wachsenden Gewalt und der Verwahrlosung der Kinder nicht länger zusehen. Sie nahmen sich ein leerstehendes Gebäude und ließen aus den brüchigen Räumen schon nach kurzer Zeit Kinderstimmen, Musik und Capoeirasprünge ertönen. Die Frauen teilen sich alle Arbeiten und leiten das Projekt ehrenamtlich, neben Beruf und Familie.

 

Was? Filhos do Céu holt die Jugendlichen von der Straße. Das Projekt sorgt dafür, dass sie regelmäßig zur Schule gehen und sucht nach individuellen Lösungen für die Familien. In verschiedenen Kursen wie Musik, Kunsthandwerk oder Fußball bildet es die Kinder fort und bietet ihnen sinnvolle Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. In den Kursen entdecken die Kinder und Jugendlichen ihre Identität, ihr Selbstbewusstsein und eine Perspektive außerhalb der Straße.

Film: Jungen und Mädchen aus dem Projekt drehten einen Film über "ihr" Projekt. Sie haben gedreht, interviewt, geschnitten und ihn auf dem Kinofestival in Arraial d'Ajuda, Brasilien, gezeigt. Eine Dokumentation auf portugiesisch, wie das Straßenkinderprojekt ihr Leben verändert hat und mit welcher Motivation sich die Gründer entschlossen haben, gegen Gewalt und Verwahrlosung der Kinder vorzugehen. Er ist super geworden, aber schaut selbst:

Finanzierung:

Das Projekt lebt von Spenden aus Brasilien und Deutschland sowie dem ehrenamtlichen Engagement der Frauen und Kursleiter. Mit Hilfe von Spenden aus dem Jugenddankopfer und von Children e. V. haben die Himmelskinder und Susila Dharma

es geschafft, das Gebäude zu kaufen.

 

Projektbetreuerin:

Stefanie Langkamp

 

Spendenkonto:

Susila Dharma - Soziale Dienste e.V.

Bank für Sozialwirtschaft

Stichwort "Brasilien"

Konto 7464000 BLZ 251 205 10

IBAN: DE65251205100007464000

BIC: BFSWDE33HAN